Regional - nachhaltig - fair

B-2-B, Gemeinwohlkreislauf und Regionalentwicklung

Die Bürgerkarte ist mehr, als nur eine Einkaufskarte.

Sie bewirkt regionale Gemeinwohlkreisläufe und damit eine ganze Reihe postiver Effekte. Durch die konkreten Anreize für das B-2-B  werden mit der Bürgerkarte auch regionale Firmen und Dientleister gestärkt, welche ausschließlich im B-2-B Bereich tätig sind.

Und zwar wie folgt:

Durch das Einbuchen der Kundenumsätze entstehen bei den Händlern und Firmen virtuelle Bürgerpunkte.1

Die Händler und Firmen haben nun drei Möglichkeiten:

  • 1. Die Bürgerpunkte sammeln. Hierfür werden  "Parkgebühren" in Höhe von 0,3% im Monat fällig.
  • 2 Die Bürgerpunkte gegen einen Gemeinwohlbeitrag in Höhe von zwei Prozent auflösen. 
  • 3.  Mit anderen Anbietern aus dem Netzwerk in Geschäftsbeziehung treten und die Bürgerpunkte weitergeben.

.

Anbieter, welche ihre Bürgerpunkte weitergeben, vermeiden sowohl "Parkgebühren", wie auch Gebühren für das Auflösen der Bürgerpunkte.

Durch diese Regelung ist es für alle Anbieter sehr attraktiv, miteinander in Geschäftsbeziehung zu treten.

  • Die Kaufkraft zirkuliert länger in der Region und in regionalen Wirtschaftszusammenhängen

 


1, Bürgerpunkte sind weder Geld, noch alternatives Zahlungsmittel.

 

» Kontakt

» Datenschutz

» Impressum

» Downloads

» AGBs

» AnbieterTerminal

» BVV e.V.