Bürger-vermögen-Viel

Vorteile

Die Bürgerkarte

  • Die Bürgerkarte ist kostenfrei

  • Sie wird in der Regel von den teilnehmenden Bürgerprojekten herausgeben und verteilt

  • Sie funktioniert anonym. Es werden keine persönlichen Daten benötigt. Die Privatsphäre bleibt geschützt

  • sie verhilft Bürgerprojekten und Vereinen zu finanziellen Mitteln, ohne dass für Bürger Mehrkosten anfallen
  • sie führt zu regionalen Bürgervermögen, über dessen Verwendung die Bürger in regionalen Bürgerparlamenten entscheiden  
  • gleichzeitig werden das Gemeinwohl stärkende Wirtschafts-Kreisläufe  bewirkt, die Nahversorung gesichert und die am Gemeinwohl orientierten Unternehmen gestärkt

Die daraus erwachsenden Effekte stärken in fairer Weise die Wirtschaft, Bürgerengagement, das Gemeinwohl, die Demokratie und die ganze Region 

Vorteile für Förderprojekte

  • finanzielle Mittel
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades
  • auch Nicht-Mitglieder können auf diese Weise den Verein oder das Förderprojekt kennenlernen und unterstützen
  • 100% der von den Anbietern bezahlten Förderungen werden an die Förderprojekte weitergeleitet
  • Bürgerkarten können individuell gestaltet und an Mitglieder herausgegeben werden
  • Die Bürgerkarte benötigt keine personenbezogenen Daten oder gar eine Bankverbindung

Vorteile für Anbieter

  • Ihr Engagement für das Gemeinwohl und für die Region wird offensichtlich und für alle wahrnehmbar
  • Sie werden von Vereinen und deren Mitglieder empfohlen
  • Als Herausgeber der Bürgerkarte haben Sie Ihr eigenes Kundentreuesystem
  • Sie können Bürgerkarten mit Ihrem Firmenlogo herausgeben
  • Sie beziehen Ihre Kunden mit ein, indem Sie Ihre Kunden entscheiden lassen, was gefördert werden soll
  • Gleichzeitig werden Sie Partner eines starken Anbieter-Netzwerkes mit konkreten Anreizen für B2B Geschäftsbeziehungen
  • Sowiesokosten für Marketing und Kundenbindung werden effektiv eingesetzt
  • Beste Voraussetzungen zur Umsatzsteigerung, für neue Kunden und einer nachhaltige Kundenbindung
  • basierend auf Sympathie und Wertschätzung durch Ihr soziales Engagement
  • anfallende Gemeinwohlbeiträge werden zu 100% an Bürgerprojekte weitergeleitet





 

Informationen

Was muss ich tun, um meinen Verein zu fördern?

Beim Einkaufen die Bürgerkarte vorzeigen.

Das ist alles. 

Bei Bestellungen oder dem Erhalt von Rechnungen

Teilen Sie bitte nach dem Bezahlen der Rechnung dem Unternehmen die 6-stellige Nummer Ihrer Bürgerkarte mit.

Alternativ können Belege und Rechnungen zur Einbuchung auch an den BÜRGER-vermögen-VIEL e.V. per Post oder eingescannt und per Email übergeben werden.

BÜRGER vermögen VIEL e.V.

Egglsee 8A
85560 Ebersberg
 

Entstehen für mich Kosten?

Die Teilname ist für Bürger, Vereine und Förderprojekte kostenfrei.

Sämtliche Kosten werden von den teilnehmenden Anbietern getragen.

Bürgerparlamente und Bürgervermögen

BÜRGER-vermögen-VIEL  verhilft Bürgern zu einem Bürgervermögen. Über die Verwendung des Bürgervermögens entscheiden die Bürger/innen einer jeden Region autonom, mittels der hierzu einmal im Jahr einberufenen Bürgerparlamente. Stimmberechtigt sind alle mit einer persönlichen Bürgerkarte in der Region angemeldeten Bürgerrinnen und Bürger und wenn mit dieser Karte 10 Einkäufe im Jahr getätigt wurden.

Die Durchführung und Organisation der Bürgerparlamente obliegt den einzelnen Regionen/Initiativen.

Ideen, Vorschläge und Wünsche über die Verwendung des Bürgervermögens werden von der zuständigen Region gesammelt.

Demokratie leben

Die Bürgerkarte fördert regionales Bürger-Engagement und verhilft Bürgern zu einem Budget (Bürgervermögen), über dessen Verwendung die Bürger in regionalen Bürgerparlamenten entscheiden.

Sie ermutigt Bürger, sich aktiv in demokratische Entscheidungsprozesse einzubringen und bewirkt gleichzeitig das faire Miteinander von Bürgern, regionalen Unternehmen und dem Gemeinwohl.

Zugangsdaten vergessen

Benötigen Sie neue Zugangsdaten, kann dies per Email an service@bvvservice.de. beantragt werden. 

B2Bees

Mit dem Vorzeigen der Bürgerkarte entstehen im BVV-Acount des Anbieters virtuelle B2Bees.

Mit B2Bees kann nichts gekauft oder eingetauscht werden. Sie sind kein Geld, Regionalgeld oder Zahlungsmittel!

Sie dienen ausschließlich dazu, einerseits den Vereinen und Förderprojekten ihre Guthaben zuzuordnen und andererseits dazu, die von den Anbietern zu zahlenden Gemeinwohlbeiträge zu ermitteln.

Gemeinwohlbeitrag

Durch das Einbuchen der Kundenumsätze in die BVV-Buchungsmaske, entstehen beim Anbieter in gleicher Höhe zum Umsatz virtuelle B2Bees. B2Bees können entweder über die BVV-Buchungsplattform an andere Anbieter weitergeben werden, oder von einem Anbietern aufgelöst werden. Beim Auflösen der B2Bees wird ein Gemeinwohlbeitrag von 2,0 % fällig, welcher zu 100% an die für die Bürger- und Förderprojekte weitergeleitet wird.

Gemeinwohlkreislauf und Regionalentwicklung

Durch das Einbuchen der Kundenumsätze in die BVV-Buchungsmaske, entstehen bei den Anbietern virtuelle B2Bees. Diese können von den Anbietern entweder gegen einen Gemeinwohlbeitrag in Höhe von 2,0 % aufgelöst werden. Sofern ein Anbieter bei einem anderen Anbeiter aus dem Netzwerk einkauft, übernimmt dieser von ihm einenTeil seiner virtuellen  B2Bees. Es ist somit für Anbieter attraktiv, mit anderen Anbietern in Geschäftsbeziehung zu treten, denn so können sie ihre B2Bees an diese weitergeben und müssen diese nicht gegen einen Gemeinwohlbeitrag in Höhe von 2% auflösen. Es sind damit sehr wirksame Anreize für regionale Wirtschaftskreisläufe und damit die Basis einer nachhaltigen Regionalentwicklung gegeben. 

Parkgebühren

Befinden sich auf den BVV-Konten eines Anbieters virtuelle B2Bees, werden dafür Parkgebühren in Höhe von 0,3 % pro Monat erhoben. Es wird damit Anbietern ein Anreiz gegeben, B2Bees entweder für einen Gemeinwohlbeitrag kostenpflichtig aufzulösen, oder mit anderen Anbietern in Geschäftsbeziehung zu treten und an diese die B2Bees weiterzugeben.

"Parkgebühren" führen somit zu Effekten, die vor allem der realen und regionalen Wirtschaft dienen.Weitergehende Informationen hierzu unter der Gemeinwohlkreislauf

Dafür werden Parkgebühren verwendet: Durch die zunehmenden Gemeinwohl- und Wirtschaftskreisläufe wird errreicht, dass ein immer größerer Teil der entstehenden B2Bees nicht aufgelöst werden, sondern im B2B Bereich cirkulieren. Solange die B2Bees im Anbieternetzwerk cirkulieren, wird kein Gemeinwohlbeitrag fällig. Damit könnte den Förderprojekten eigentlich auch nur ein Teil ihrer Guthaben ausbezahlt werden. Da für die cirkulierenden B2Bees Parkgebühren anfallen, erhalten die Förderprojekte über die Parkgebühren auch dann ihre Guthaben, wenn die B2Bees von den Anbietern noch nicht gegen einen Gemeinwohlbeitrag aufgelöst wurden. Die Differenz wird durch die Parkgebühren kompensiert und ausgeglichen. 

Darüber hinaus dienen Parkgebühren langfristig dazu, den teilnemenden Unternehmen zu zinsfreien Krediten zu verhelfen, sowie der Kompensation von Zahlungsausfällen, dem Inkasso und allen damit verbundenen Aufwendungen. Somit ist in einem hohen Maße gewährleistet, allen Förderprojekten auch bei Zahlungsausfällen oder auch bei noch nicht aufgelösten B2Bees immer 100% ihrer Guthaben ausbezahlen zu können.    

Gemeinwohl-Ökonomie

Das Projekt Bürger-vermögen-Viel ist seit 2012 Vorreiter und Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie. Der Fokus liegt bei Bürger-vermögen-Viel auf der konkreten Umsetzung von Gemeinwohl fördernden Maßnahmen, Anreizen und Ideen, sowie deren praktische Umsetzung im realen Wirtschaftsleben. Näheres hierzu im Menüpunkt Gelebte Gemeinwohl-Ökonomie

Kartenverlust

Personalisierte oder auf Unternehmen ausgestellte Bürgerkarten enthalten keine Kontodaten. Es kann damit nichts bezahlt oder eingekauft werden. Dennoch werden wir Ihre Bürgerkarte binnen 24 Stunden sperren, sofern Sie dies wünschen und uns den Verlust Ihrer Karte per Email an support@bvvservice.de oder Fax mitteilen.

Wann erhalten die Förderprojekte ihre Guthaben und wie werden die Guthaben brechnet?

Als Stichtag für die Abrerechnung nehmen wir immer den 31.Dezember.

Ausbezahlt wird die Differenz zwischen "Kontostand" (Gesamtguthaben) abzüglich der davon schon ausbezahlten Beträge.  

Die Guthabenstände sind bei uns immer öffenlich auf der Webseite einsehbar unter: Liste der Förderprojeke

In der Spalte: Kontostand, sehen Sie das Gesamtguthaben. 

In der Spalte: ausbezahlt, sehen Sie, was davon bereits ausbezahlt wurde.

Die Überweisung der Guthaben erfolgt immer Anfang des Kalenderjahres.

Organisation und Struktur

BÜRGER vermögen VIEL e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein und bietet bundesweit Verbrauchern, Anbietern und Förderprojekten die Möglichkeit bei Bürger-vermögen-Viel teilzunehmen, auch wenn sich vor Ort noch keine eigenständige Bürgerkarten-Region gegründet hat.

Entsteht  in einer Region eine eigenständige Bürger- Initiative zur Betreuung und Organisation des regionalen Bürgerparlamentes, geht die Betreuung der Region an diese über.

Jede Region entscheidet selbstverantwortlich und autonom und mit einem eigenen Bürgerparlament über die Vergabe des Bürgervermögens. 

Der Rat der Regionen bildet sich aus jeweils zwei Vertretern, der bei BÜRGER-vermögen-VIEL teilnehmenden Regionen. Ein Vertreter kommt aus der das Bürgerparlament organisierenden Initiative und ein Vertreter wird direkt vom Bürgerparlament gewählt. Der Rat der Regionen tagt in der Regel einmal im Jahr auf Einladung des BÜRGER-vermögen-VIEL e.V., oder wann immer dies durch mindestens ein Drittel seiner Mitglieder gewünscht wird. Der Rat der Regionen entscheidet mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Eine Übertragung der Stimmrechte ist nicht möglich. Er hat die Aufgabe, übergeordnete und über die einzelne Initiative hinausgehende Fragen zu diskutieren, sowie zu vermitteln und Streitfälle zu schlichten.

Die für BÜRGER-vermögen-VIEL notwendigen Anmelde- und Abrechnungsdienstleistungen sind an das Gemeinwohl und Social Business Unternehmen, BVV-Service GmbH delegiert.

Die für die Regionen verantwortlichen Bürger-Initiativen sind in der Regel als eingetragener Verein oder Stiftung organisiert.  

Wie finanziert sich BÜRGER-vermögen-VIEL?

Bürger-vermögen-viel finanziert sich aus dem umsatzbezogenen Projektbeitrag der teilnehmenden Anbieter. Der Projektbeitrag  für die teilnehmenden Anbieter beträgt bei Kundenumsätzen in Verbindung mit der Bürgerkarte 0,2 Prozent vom Kundenumsatz.  Bei Kundenumsätzen unter 10.000,- € /Monat beträgt der Projektbeitrag 1,0 Prozent.

Kann ich auch anonym mein Förderprojekt/Verein fördern?

Ja. Anonymisierte Bürgerkarten, bei denen keinerlei personenbezogene Daten, sondern nur das Förder-Projekt hinterlegt ist, erhalten sie auf Anfrage bei Ihrer Region oder direkt bei Ihrem Förder-Projekt.

Im Unterschied zu personalisiserten Bürgerkarten, die mit Name, Anschrift und Email beantragt werden, haben anonyme Teilnehmer keinen Zugang zur Buchungsplattform. Es ist dann nicht möglich, eigenständig Buchungsvorgänge über die BVV-Buchungsplattform vorzunehmen oder mit der Bürgerkarte registrierte Umsätze über die BVV-Buchungsplattform nachzuvollziehen. Das Förder-Projekt wird natürlich in gleicher Weise gefördert. 

Woran erkenne ich, ob der Anbieter meinen Kundenumsatz auch wirklich eingebucht hat?

Sofern Sie eine persönliche Bürgerkarte angefordert haben, können Sie mit Ihren persönlichen LOGIN Daten alle Vorgänge in der BVV-Buchungsplattform einsehen und kontrollieren.

Sofern Sie eine anonyme Bürgerkarte mit der allgemeinen Fördernummer ihres Förderprojjektes verwenden, können Sie auf foglende Weise kontrollieren, ob der Anbeiter ihren Umsatz eingebucht hat: 1. Im Menüpunkt "Liste der Förderprojekte" sehen Sie zugleich den aktuellen Guthabenstand. Der Guthabenstand wird täglich akualisiert. Nach einem Einkauf mit der Bürgerkarte, muss der Guthabenstand des von Ihnen ausgewählen Förderprojektes steigen.

Alternativ können zur kontrolle per Email oder Post,  Belege und Rechnungen an den BÜRGER-vermögen-VIEL e.V. gesendet werden. Anhand der BVV-Buchungsplattform ist jede Buchung nachvollziehbar dokummentiert. Die Postanschrift lautet:

BÜRGER vermögen VIEL e.V.

Egglsee 8A
85560 Ebersberg

 

Für Bürger mit einer persönlichen Bürgerkarte und persönlichen LOGIN Daten

Bürger mit einer persönlichen Bürgerkarte erhalten zugleich persönliche LOGIN Daten.

Es ist dann möglich, eigenständig Buchungsanfragen  an Anbieter zu stellen und alle mit der Bürgerkarte registrierten Umsätze über die BVV-Buchungsplattform nachzuvollziehen. 

 

Einstellungen beim Microsoft Internet Explorer

Im Unterschied zu allen anderen Internet Explorern, wie beispielsweise Firefox, Safari oder Chrom, unterstützt die aktuelle Version des Internet Explorers von Microsoft nicht mehr automatisch  Cyclos. Es bedarf hierzu folgender Einstellung: 1. Bitte den Microsoft Internet Explorer öffnen. 2. dann die www.buerger-vermoegen-viel.de Webseite aufrufen. 3. Den Menüpunkt "BVV-Login" anklicken. 4. Nun bitte in der Kopfzeile des Internet Explorers zuerst auf "Extras" und dann auf "Einstellungen der Kompatibilitätsansicht" klicken. Dann bitte   cyclos-srv.net hinzufügen.

 

 

 

Anleitung für Anbieter 

An der Kasse

1. Der Bezahlvorgang findet in Euro statt.

2. Vom Anbieter wird nur die Kartennummer und der Zahlbetrag erfasst.

Hierzu genügt jedes internetfähige Gerät wie z.B.: ein Smartphone, Tablett PC oder Computer

Alternativ kann die Kartennummer und der Zahlbetrag an der Kasse per Hand erfasst werden, und innerhalb einer Woche entspannt im Büro in die BVV-Buchungsplattform eingegeben werden.

 

 

Anleitung zur Buchungsmaske

In die BVV-Buchungsmaske gelangen Sie über die blaue  BVV-Login Taste auf der Webseite www.buerger-vermoegen-viel.de 

Es können folgende Buchungen durchgeführt werden: 


 

 

  •  Kundenumsätze Einbuchen:

 

Im Menü    - "Konto" –   „Kundenumsätze einbuchen“ -    auswählen.

Den Brutto-Umsatz und die Kartennummer eingeben.

Bestätigen.

Fertig.


 

  • Eingegangene Buchungsanfragen bestätigen

 

Als Anbieter werden Sie per E-Mail über eingehende Buchungsanfragen informiert.

Ist die Buchungsanfrage berechtigt, bitte wie folgt die Buchung freigeben:

Im Menü    - "Konto" –   „unbestätigte Umsätze-    auswählen.

Sie sehen dann alle offenen Buchungsanfragen. Details werden durch das Anklicken der Lupe aufgezeigt.

Buchung akzeptieren.


 

Technische Anforderungen Anbieter

Benötigt wird ein Internetfähiges Gerät, z.B. PC, Tablett-Computer oder Smartphone und eine Internetverbindung

 

 

» Kontakt

» Datenschutz

» Impressum

» Downloads

» AGBs

» AnbieterTerminal

» BVV e.V.